...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden

  • 20 Antworten
  • 7011 Aufrufe
*

Offline Piepmatz

  • Mitglied
  • 13
.



Hallo zusammen,

ich will mir einen "katalogartigen" Internetauftritt zusammenbauen.
Wie ich die Seiten anlegen werde, weiss ich noch nicht, wahrscheinlich die Grafiken statisch und die Texte dynamisch - sodass die Grafiken variabel vom sich umbrechenden Text je nach Größe der Screenview-Einstellung des Besuchers umflossen werden.
Fest steht, dass größerformatige Grafiken mit zweispaltigem (verketteten) Textumlauf das Gros der Seiten beinhalten sollen, deren "Artikel"bezeichnungen (Seitennamen) dann in einem langen, alphabetisch angeordneten Menü seitlich des Textes übersichtlich zur Auswahl stehen könnten zur Direktanwahl der kommentierten Grafiken.

Das Ganze ist eigentlich keine große Sache, wenn das passende Template dafür einmal steht.
Bis auf die kommentierten Fotos und später eine verkleinerte (verlinkte) Ansicht von Webseiten soll meine CMS-Konfiguration (die nur zum Lesen veröffentlicht wird) nichtsenthalten.

Hierfür suche ich eine unkomplizierte CMS-Software und bin auf Mozilo gestoßen.

Zunächst habe ich die Frage an euch, wer Erfahrungen mit komplexeren Grafikbeständen und entsprechend hohen Zugriffsraten in Verbindung mit Mozilo hat.


1.:
Drei-, vierhundert großformatige Grafiken (Breite 700-800px, Länge <1000px) auf entsprechend drei-, vierhundert Begriffsseiten (vielleicht in 4 Kategorien unterteilt mit jeweils rd. einhundert Menüpunkten)...

...sprengt das den Rahmen von Mozilo, dass ja nicht an eine Datenbank angebunden ist, wie andere CMS-Konfigurationen?


2.:
Bei Erreichen der Seitenanzahl 400 mit den eingebundenen (nicht ausgelagerten) Grafiken...

...wird das CMS von Mozilo dann langsamer?


3.:
Wieviele Leser können zeitgleich bei dem bezifferten Grafikbestand auf Mozilo zugreifen, ohne technische Probleme seitens der Software?


Hat jemand in der Forumsgemeinde oder einer unter den Admins in dieser Richtung Erfahrung?
Vielleicht ist diese Software nicht die richtige - aber da ich (bis auf einen später einzufügenden Webseitenjuggler) ansonsten nichts auf der Webseite unterbringen will, bietet sich eine einfach gestrickte, schlanke Software ja eigentlich an. Und mit 10 MB ist Mozila durchaus bestechend, wenn es in der Lage ist, die erwartete Leistungsfähigkeit zu erbringen.



Danke für die Beantwortungen im Voraus.


Ppm.



.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »

*

Offline Frezl

  • Mitglied
  • 54
Re: ...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden
« Antwort #1 am: 12. April 2009, 21:54:25 »
Hey Piepmatz!

Also was du da vorhast ist definitiv nichts, was ich mit dem MoziloCMS angehen würde. Nicht allein wegen der Menge der Grafiken, sondern v.a. wegen der riesigen Menge an Unterseiten, die du machen willst. MoziloCMS kennt ja nur 2 Menü-Ebenen (Kategorien und Inhaltsseiten). Wenn du damit mehrere 100 Inhaltsseiten verwalten willst, wird das ganze sehr unübersichtlich!

Zu den Zugriffszeiten kann ich dir nicht so viel sagen. Allerdings denke ich, dass die Grafiken nicht das Problem sind. Die brauchen immer gleich lang zu laden, egal mit was du die Seiten erstellt hast. Da setzt also der verwendete Server die Grenze. Was das MoziloCMS aber langsam macht, ist sein Dateisystem. Die Inhaltsseiten zu öffnen braucht länger als bei Datenbank-basierten Systemen. Bei so vielen Dateien und Benutzern könnte das System daher etwas träge werden. Aber damit hab ich keine praktische Erfahrung...

Grüße, Frezl
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Meine Mozilo-Projekte:

*

Offline Piepmatz

  • Mitglied
  • 13
Re: ...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden
« Antwort #2 am: 12. April 2009, 23:44:37 »
.




Danke für die schnelle Antwort, Frezl  :P
Mal sehen, was die anderen noch dazu sagen.

Im Übrigen dürfte es ja kein Problem sein, Mozilo mit Zunahme der Datenmengen
-wie jedes andere CMS auch- an eine SQL-Datenbank später anzubinden;
hat das schon mal jemand gemacht?


Ppm.



.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »

*

Offline Hermann

  • Coder
  • Mitglied
  • 190
Re: ...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden
« Antwort #3 am: 13. April 2009, 00:15:38 »
Zur Datenbank: Nein. Es ist ja auch genau der Zweck des MoziloCMS ohne Datenbank auszukommen.

Zu deinen anderen Fragen:
1.) Die Menge an Graphiken (wie auch immer sie auf die Inhaltsseiten verteilt sein mögen) beeinflussen MoziloCMS auf der Besucherseite nicht. Im Administrationsbereich werden die Bilderlisten bloß etwas lang.
2.) Sehr große Mengen von Inhaltsseiten machen MoziloCMS beim Seitenaufruf langsamer. Um etwa einen Wimpernschlag. (Technisch zu bedenken: Ein Datenbankabruf ist bei Datenmengen dieser kleinen Größenordnungen immer langsamer als ein solch einfacher Zugriff aufs Dateisystem)
3.) Das hängt nur vom Server ab. MoziloCMS ist aufgrund seines bewusst gering gehaltenen Funktionsumfangs im Vergleich zu Software wie Typo3 oder Joomla sehr schnell.

Außerdem noch weitere Hinweise:
Zweispaltige Layouts sind in MoziloCMS ohne TinyMCE nur ganz schlecht umzusetzen, da es nur ein Eingabefeld für den Inhalt gibt.
Und Frezl erkannte richtig: Wie lang soll das Detailmenü mit 400 Seiten bitte sein? Zwei drei Bildschirme?
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »

*

Offline azett

  • Coder
  • Mitglied
  • 2410
Re: ...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden
« Antwort #4 am: 13. April 2009, 14:59:19 »
Ich behaupte, daß sich der Seitenaufbau auch bei derart vielen Inhaltsseiten nicht spürbar verlangsamen wird (vorausgesetzt natürlich, daß du die Website nicht auf einem alten 400MHz-Server mit 256MB RAM zuhause hostest ;) ). Auch mit den vielen Grafiken sehe ich keine Probleme, wenn du sie so benennst, daß du sie (beim Editieren der Inhaltsseiten) in der dann sehr langen Liste der verfügbaren Dateien auseinanderhalten kannst.

Für einen Massenupload ("so, diese 400 Bilder gehen jetzt in die Kategorie 'Willkommen'!") empfehle ich dir, nicht die CMS-Uploadfunktion zu nutzen (dabei wirst du vermutlich adelig), sondern die Bilder direkt per FTP in das Verzeichnis "dateien" der jeweiligen Kategorie zu laden.

Ich finde die Aufgabe im Ganzen sehr spannend - bitte berichte uns über Performance- oder Usability-Probleme, die eventuell doch auftreten.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »

*

Offline Piepmatz

  • Mitglied
  • 13
Re: ...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden
« Antwort #5 am: 13. April 2009, 23:08:19 »
.


Hallo zusammen,

erstmal möchte ich meinem Erfreuen Ausdruck geben, dass ich hier engagierte Antworten schon am ersten Tag erhalten habe, was in den Foren anderer CMS-Gemeinschaften leider nicht so selbstverständlich zu sein scheint, wie ich das anfangs vemutete.
So habe ich mich zum Beispiel auf ein für Zielsetzungen -wie meines es ist- scheinbar prädestinierte Redaktionssysteme ein Auge geworfen, wie zum Beispiel auf OpenCms, das hinsichtlich der Module und der Funktionsmöglichkeiten sicherlich nicht schlecht für meine Zwecke ist... ...aber was soll ich mit dem einzigen offiziellen, produktbezogenen Forum für diese Software, wenn auf Fragen der Bedienbarkeit von Grundfunktionen Fragesteller bis zu fünf Jahren (!) auf eine Antwort warten ?
Dagegen stellt ihr hier ein belebtes Team dar und ihr macht auf mich durchaus den Eindruck einer einladend wirkenden Projektgemeinschaft, an der mitzuarbeiten (und natürlich auch seinen Nutzen ziehen zu können)
mir allein schon aus diesem Grund Spaß machen würde  :P  

Der Hohn im oben geschilderten Fall ist die Tatsache, dass die "offizielle" deutschsprachige Forumsseite der Software von einer Entwicklergesellschaft in Köln betrieben wird, die bei Anfragen dann auf die von ihr angebotenen Schulungen (1.000,- € / p.d.) hinweist,
Sculungen, die in Paketen von Drei- und Fünf-Tagesseminaren offeriert werden  :(  tolles "OpenSource"-Prinzip.
So macht es dann natürlich betriebswirtschaftlich Sinn, dass nach zehn Jahren nur ein einziges Template in der Grundversion mitgeliefert wird - ansonsten gibt es keine!
Und besagtes Forum ist tot.

Hier bei euch dagegen habe ich mich schon in euerem Mozilo-Archiv umgeschaut und eine Menge Antworten auf Fragen gefunden, die woanders unbeantwortet geblieben sind.

Als Neuer unter euch darf ich mich als Verleger, Dipl.-Designer und zertifikierter Druckvorstufentechnologe vorstellen, der im grafischen Bereich und im Layout sicherlich seinen Teil zu eurem Forumsprojekt beitragen kann - allerdings bin ich CMS-unerfahren; ich habe ich vor über dreißig Jahren studiert und das "Web" existierte damals noch nicht mal als ScienceFiction-Begriff
(so wie's noch kein Kabelfernsehen, keine CDs und keine Handys gab :lol: eine andere Zeit).

Seit einer Woche experimentiere ich mittels lokalem Webhosting mit Bigace, Exponent, Website Baker, CMS made simple und Mozilo herum - allesamt schlanke Software-Konfigurationen, die mir mit ihrer wenig oder überhaupt nicht überladenen Funktionalität durch ihren schnellen Seitenaufruf und leichte Bedienbarkeit aufgefallen sind.

Da bin ich auf jede Hilfe angewiesen.

Dies alles nur mal vorab, um ein wenig Einblick zu verschaffen in meine Person und meine Vorstellungen von und in einem Forum. Die von euch gekommenen Antworten sind inhaltlich recht unterschiedlich und ich werde die einzelnen, vorgebrachten Punkte genau durchsehen.
Wenn noch einige dazu etwas sagen könnten,
inwieweit ich mit Mozila im richtigen oder im falschen Boot fahren würde,
wäre ich euch aufrichtig dankbar!
.

Nutzer anderer CMS-Software haben mir sogar gesagt, eine funktionsarme Site bleibt auch bei Massenzugriffen immer schneller auf einer Software wie Mozilo, als eine datenbankorientierte Software, solange sie ein reines literarisches, digitales Projekt bleibt (ohne eMail und Schreibfunktionen).
Da es sich bei meiner Planung um ein literarisches, illustriertes Projekt handelt, dessen Gestaltung bleibend ist und keines Contentwechsels bedarf, ist die Unübersichtlichkeit des auf dem Server befindlichen Bestands an Grafikdateien überhaupt kein Problem.
Mir geht es nur um die Zugriffsschnelligkeit und Stabilität hinsichtlich des Volumens an Seiten und an Text-/Illustrationscontent!

Deshalb noch eine Zusatzfrage:
Gibt es von Mozila Referenzseiten mit hohen Zugriffsraten?
Und wenn ja, wo sind sie aufrufbar?

@Frezl, @Hermann, @azett, @alle
Auf die einzelnen Antworten gehe ich gebündelt in den nächsten Tagen ein.
(Ich hoffe, Mehrfachpostings sind euren Forumsstatuten entsprechend erlaubt  :roll: )


Ein prima Forum habt ihr hier  ;)  !!!



Ppm.



.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »

*

Offline Hermann

  • Coder
  • Mitglied
  • 190
Re: ...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden
« Antwort #6 am: 13. April 2009, 23:39:12 »
Wenn ein Server durch eine moziloCMS-betriebene Website überlastet wird, wird das kein Fehler vom moziloCMS sein.
MoziloCMS macht bei einem Seitenaufruf eigentlich bloß folgendes: Menü erstellen, Inhaltsseite lesen, Inhaltsseite in HTML umwandeln, Inhalt und Menü ins Template einfügen und zum Besucher senden. Damit ist die Arbeit für den Prozessor des Serves schon getan (auf meinem kleinen 4€-Server braucht moziloCMS für einen Seitenaufbau knapp 0,03 Sekunden). Mit der eigentlichen Übertragung der Graphiken (dadurch entsteht die Hauptnetzwerklast) hat moziloCMS gar nichts zu tun. Das ist eine Sache zwischen HTTP-Server und Browser.
Ich schätze moziloCMS bei gleichbleibendem Inhalt als sehr stabil ein. Es gibt einfach zu wenig funktionen, die Probleme verursachen können.
Der einzige, aber große Nachteil bei moziloCMS ist, dass es noch sehr jung ist. Es werden immer mal wieder Sicherheitslücken gefunden, sodass man als Admin genötigt ist, das Update einzuspielen. Doch durch jede Änderung ("never touch a running system") können Probleme entstehen. Mit dem Wechsel von 1.10.5 auf 1.11 wurden zum Beispiel Änderungen eingeführt, die nicht rückwärtskompartibel waren, aber sein mussten. Das führte dazu, dass man die Templates anpassen musste, was für viele Betreiber sehr frustrierend war. Wir versuchen sowas natürlich zu vermeiden.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »

*

Offline Piepmatz

  • Mitglied
  • 13
Re: ...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden
« Antwort #7 am: 14. April 2009, 00:25:34 »
.



Zitat von: "Hermann"
"...Mit der eigentlichen Übertragung der Graphiken (dadurch entsteht die Hauptnetzwerklast) hat moziloCMS gar nichts zu tun. Das ist eine Sache zwischen HTTP-Server und Browser.
Ich schätze moziloCMS bei gleichbleibendem Inhalt als sehr stabil ein. Es gibt einfach zu wenig funktionen, die Probleme verursachen können..."
Genau das haben mir die Webmaster hier in Berlin auch gesagt!
Wer dem Ganzen nicht zuviel abverlangt und alles nicht zu stark aufbläht, läuft mit einem datenbanklosen CMS viel sicherer - auch wenn es seitenstark ist. Im Grunde will ich nichts anderes, als ein digitales Buch; ein bebildertes Nachschlagewerk.

Ich weiss allerdings noch nicht, ob verknüpfbare Datenbanken für Teilgebiete wie Historik, Biografien und Umfelddaten hinzukommen; wie gesagt: ich befinde mich in der Konzeptionierung.


Ppm.



.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »

*

Offline caga

  • Mitglied
  • 125
Re: ...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden
« Antwort #8 am: 14. April 2009, 07:19:22 »
Bei dem von dir angestrebten Umfang sei vielleicht noch am Rande erwähnt, dass pro Kategorie "nur" 100 Inhaltsseiten angelegt werden können.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Gruß,
Carsten

*

Offline Piepmatz

  • Mitglied
  • 13
... 100 SEITEN MAXIMUMPRO KATEGORIE IN MOZILO
« Antwort #9 am: 14. April 2009, 07:51:25 »
.



Zitat von: "caga"
"...bei dem von dir angestrebten Umfang sei vielleicht noch am Rande erwähnt, dass pro Kategorie "nur" 100 Inhaltsseiten angelegt werden können..."
Stimmt, Caga.
Aber deshalb schrieb ich ja:

Zitat von: "Piepmatz, 12.04.2009, 15:55"
"...drei-, vierhundert großformatige Grafiken (Breite 700-800px, Länge <1000px) auf entsprechend drei-, vierhundert Begriffsseiten (vielleicht in 4 Kategorien unterteilt mit jeweils rd. einhundert Menüpunkten)..."
Gehen wir davon aus, jemand listet archivarisch Bücher auf, und er hat fünftausend verschiedene davon redaktionell bearbeitet; der wird sie nicht alle chronologisch nach Datum der Erscheinung oder alphabetisch in einen Content setzten, sondern er wird sie unterkategorisieren.
Buchstabenkategorien nach Verfasser oder Titel, Erscheinungsjahre, Erscheinungsorte, Inhaltsschwerpunkte. Kategorien machen den Sinn der Übersicht und des Nachschlagens; wird eine zu groß, unterteilt man sie erneut.

Insofern ist die Begrenzung auf 100 Seiten pro Kategorie weniger das Problem.

Es stellt sich aber eine ganz andere Frage:
Inwieweit kann ein Artikel mehreren Kategorien bei Mozilo zugeordnet werden?
Wie sortiert das CMS, wenn auf keine Datenbank zugreifbar ist?

Geht das bei Mozilo überhaupt?


Ppm.



.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »

*

Offline caga

  • Mitglied
  • 125
Re: ...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden
« Antwort #10 am: 14. April 2009, 08:11:08 »
Das CMS speichert die Daten in einer Ordner-Hierarchie. Soll heißen, es wird für jede angelegte Kategorie ein Ordner angelegt. In diesen Ordnern werden dann die Inhaltsseiten als simple Text-Dateien einzeln abgespeichert. Das Ganze sieht dann in etwa folgendermaßen aus:
+Kategorie01
|--Inhaltsseite01
|--Inhaltsseite02
|--Inhaltsseite03
|--Inhaltsseite04
+Kategorie02
|--Inhaltsseite01
|--Inhaltsseite02
|--Inhaltsseite03
|--Inhaltsseite04
Architekturbedingt ist es also nicht möglich eine Inhaltsseite in mehreren Kategorien unterzubringen. Allerdings ist es möglich andere Inhaltsseiten mittels
[include|NameDerInhaltsseite]
beliebig einzubinden, was zumindest Schreibarbeit spart.

Die Sortierung erfolgt anhand der vergebenen Nummern beim anlegen der Kategorien/Inhaltsseiten. Je kleiner die Nummer, desto eher wird die betroffene Kategorie/Inhaltsseite als Menüpunkt ausgegeben.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Gruß,
Carsten

*

Offline Piepmatz

  • Mitglied
  • 13
NAVIGATIONSSEITEN
« Antwort #11 am: 14. April 2009, 09:57:00 »
.



Zitat von: "caga"
"...es wird für jede angelegte Kategorie ein Ordner angelegt.
In diesen Ordnern werden dann die Inhaltsseiten als simple Text-Dateien einzeln abgespeichert..."

Nachfolgendes (nennen wir es einen "Index") müsste ich dann von Hand fertigen:
Zum Beispiel Inhaltsseiten, deren Content in eigenem "Navigations"template nur eine Art "Register" ist.
Richtig  ;) ?



Die umgewandelte Form geht nicht?
+Inhaltsseite10
|--Kategorie01
|--Kategorie02
|--Kategorie03
|--Kategorie12
|--Kategorie13
|--Kategorie15
|--Kategorie19
|--Kategorie20
+Inhaltsseite11
|--Kategorie04
|--Kategorie05
|--Kategorie07
|--Kategorie21
|--Kategorie22
Das wär denn quasi so etwas wie ein "Menü", wo der Kathegorienzugriff den Seiteninhalt darstellt. Ich würde -so wie ich mir das zumindest vorstelle- eine Art "Deckblatt" oder eine "Navigationsseite" für jede Kategorie (Link mit Sprungziel auf das "Deckblatt" der Kategorie) erstellen.
Notfalls müsste man es als "Menü" mitten in der Seite implementieren.

Unserem obigen Bücher-Beispiel entsprechend:

Inhaltsseite10 = "Archiv Wissenschaftliche Literatur"
Navigationsseite Kategorie01 = "Fachbücher Ballistik"
Navigationsseite Kategorie02 = "Fachbücher Stochastik"
Navigationsseite Kategorie03 = "Fachbücher Grenzwertberechnung"
Navigationsseite Kategorie12 = "Fachbücher Mechanik"
Navigationsseite Kategorie13 = "Fachbücher Materialkunde"...
...
Navigationsseite Kategorie20 = "Fachbücher Indikatoren"

Inhaltsseite11 = "Archiv Literatur mit Praxisbezug"
Navigationsseite Kategorie04 = "Sachbücher Wurfweitenmessung"
Navigationsseite Kategorie05 = "Sachbücher Intuition"
Navigationsseite Kategorie07 = "Sachbücher PSI-Techniken"...
...
Navigationsseite Kategorie21 = "Sachbücher Rahmenbedingungen
Navigationsseite Kategorie22 = "Sachbücher Qualifikationen"

Von Hand angelegt wäre man dabei ja variabel und könnte die Anordnung mit jedem Begriffszugang (=eine neue Inhaltsseite) erweitern...
  :)  ...was natürlich tierisch umständlich wäre und mit der Zeit sicherlich auch Fehler nach sich ziehen würde.
Für diese spezielle Funktion ist eine Datenbank ja eigentlich da.



Zitat von: "caga"
"...architekturbedingt ist es also nicht möglich eine Inhaltsseite in mehreren Kategorien unterzubringen. Allerdings ist es möglich andere Inhaltsseiten mittels
[include|NameDerInhaltsseite]
beliebig einzubinden, was zumindest Schreibarbeit spart..."
Sorry, Caga.
Newbie-Frage: Was zieht das "Einbinden" genau nach sich? Was bewirke ich damit?
(Vielleicht der Einfachheit halber ein Link, wo ich's nachlesen kann  ;) das spart unnötige Erklärungen)


Zitat von: "caga"
"...Die Sortierung erfolgt anhand der vergebenen Nummern beim anlegen der Kategorien/Inhaltsseiten. Je kleiner die Nummer, desto eher wird die betroffene Kategorie/Inhaltsseite als Menüpunkt ausgegeben..."
Das heisst, ich müsste mittels 00001, 00100, 00200 usw. nummerieren, um genügend Begriffe dazwischen einfügen zu können.

Das wird echt schwierig.
Weil ich ja zum einen alphabetisch und zum anderen chronologisch, als auch themenbezogen katalogisieren will :cry:

Es könnte sein, dass das ohne einer SQL alles gar nicht funktioniert, was ich vorhabe.

@alle
Gibt es Module, mittels derer ich Sortiervorgänge durch Aktualisierungfunktionen in Mozilo durchführen kann?



Ppm.




.
« Letzte Änderung: 14. April 2009, 10:09:44 von Piepmatz »

*

Offline Piepmatz

  • Mitglied
  • 13
NAVIGATIONSSEITEN = NEUE KATEGORIEN?
« Antwort #12 am: 14. April 2009, 10:06:36 »
.



Zitat von: "Piepmatz"
"...Inhaltsseiten, deren Content in eigenem "Navigations"template nur eine Art "Register" ist..."
Nachtrag: Man könnte die diese Seiten vielleicht besser zu neuen Kategorien machen?
Aber dann ergibt sich das Problem der Zugehörigkeit einer Inhalsseite zu mehreren Kategorien (wenn ich das richtig verstanden habe?).

Also das mit dem "Einbinden" ist wohl der Schlüssel - wäre nett, wenn ihr mir da ein paar Links nennen würdet.


Ppm.



.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »

*

Offline caga

  • Mitglied
  • 125
Re: ...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden
« Antwort #13 am: 14. April 2009, 10:38:04 »
Hier also mal der gewünschte Link: http://cms.mozilo.de/index.php?cat=40_Syntax&page=50_Sonstiges

Probiere einfach mal ein klein wenig mit dem CMS herum, dann verstehst du auch die Sache mit der Nummerierung (und den Aufbau der Kategorien/Inhaltsseiten) besser. Zum Rumprobieren eignet sich http://www.cms-demo.org/cms/mozilocms.html ganz gut.

Noch schnell zum Thema Module: Sowas wird es dann ab Version 2 geben. Allerdings sollte sich bis dahin noch in Geduld geübt werden ;)
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Gruß,
Carsten

*

Offline Frezl

  • Mitglied
  • 54
Re: ...grafisches Material größerer Mengen seitenweise einbinden
« Antwort #14 am: 14. April 2009, 13:11:37 »
Hey Piepmatz!

Wie Hermann schon erwähnt hat, ist die Stärke von Mozilo, dass es nicht viel tun muss. Was aber im Umkehrschluss bedeutet, dass es für den Administrator und den Redakteur der Seite nicht viele Funktionen gibt, die die Arbeit erleichtern.

Installier dir das moziloCMS doch einfach mal und probier n bissel drin rum. Wenn du die Doku dazu anschaust, wirst du in spätestens 2 Stunden alle Funktionen kennen. Und ich denke, dass das zu wenige sind, um so einen riesigen Datenbestand KOMFORTABEL zu verwalten.

Ich sage nicht, dass Mozilo bei deinem Projekt Performance-Probleme bekommt. Aber selbst wenn du deine Seite statisch planst, wirst du doch während der Entwicklungsphase mal ne Änderung machen wollen - z.B. Kategorienamen ändern, etc. - und schon musst du auf 100 Inhaltsseiten die Links von Hand anpassen.

Wenn du dein Projekt mit Mozilo umsetzen willst, musst du also schon vorher sehr genau wissen, was du am Ende haben willst und welche Möglichkeiten dir das MoziloCMS bietet.

Daher empfehle ich dir:  :arrow:  Try It!
Dann wirst du bald sehen, ob du damit klarkommst ;-)

Grüße, Frezl
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Meine Mozilo-Projekte: